‘Ne App verbindet: Unser Kolumnist testet im Selbstversuch, ob „Tinder“ wirklich so gut funktioniert wie behauptet. Und Herrschaft ‘ne erstaunliche Fund.

Sera sei Sommer: Das hei?t fur jedes viele Menschen die Phase, mit dem eigenen Hormonhaushalt ins Reine zu ankommen. Dafur gibt sera zahlreiche Moglichkeiten: einschlagige Urlaubsressorts, Bars, Diskotheken, laue Sommernachte im Park oder spezielle Dienstleistungen. Diejenigen, die Hingegen zu ungewiss seien, das Eigenheim zu abwenden, anhaltend uberarbeitet sie sind, schreckliche Alltaglichkeit innehaben und auch kein Geld, Damit besagte Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen, besorgen sich heutzutage einfach eine App, die den Hook-up()

Seit uber einem Jahr bei iTunes und GooglePlay erhaltlich, nachhaltig lieber ein Geheimtipp, sei Tinder mittlerweile im Hauptrichtung hacke angekommen. Vor allem bei 20- bis 30-Jahrigen erfreut sich die App sehr gro?er Beliebtheit() . Anfang des Jahres hie? eres, uber zehn Millionen Menschen „treffen“ sich taglich uff Tinder, Tendenz steigend. Zahlreiche Alternativen seien mittlerweile gleichfalls in Qualitat von Apps zuganglich. Dazu gebuhren MBrace, Skout, Badoo, Zoosk, Hot or Leid, Lovetime, die alle nach einem mehr oder minder ahnlichen Prinzip tun.

Aus einem ureigenen journalistisch-investigativen Ansto? hervor fasste meine Wenigkeit den Vorsatz, eine sieben Tage lang die digitale Dating- und Kennlernmethode zu testen. Je Dinosaurus wie mich, die tatsachlich jedoch versuchen, potenzielle Gatte unter analogem Wege kennenzulernen, Ihr wahrer Quantensprung.

50 Frauen gleichzeitig

Es fing damit an, dass Ihr Freund mich anrief und mir hochmutig erzahlte, er schreibe mit 50 Frauen gleichzeitig. Meinereiner entgeg e darauf abschatzig: Lieber spreche meine Wenigkeit mit einer Frau, die meine Wenigkeit zufallig im Park kennengelernt habe, wie mit 50 virtuellen uber mein Smartphone zu texten. Continue Reading “‘Ne App verbindet: Unser Kolumnist testet im Selbstversuch, ob „Tinder“ wirklich so gut funktioniert wie behauptet. Und Herrschaft ‘ne erstaunliche Fund.”

Continue Reading